UNDERNEATH IT ALL

THAT ONE FANTASTIC STORY

Kapitel #2

Liam war völlig außer sich. Er lief, wie ein aufgescheuchtes Huhn, in seiner kleinen Wohnung hin und her. Zuvor hatte er ganze 2 Stunden im Bad verbracht und am Ende festgestellt, dass er genauso so aussah wie vorher. Er kam sich vor, wie irgendeine Diva, aber eigentlich war er einfach nur unheimlich aufgeregt und völlig durch den Wind. Heute war der große Tag. Das Snowdown. Die absolut größte Winterparty der ganzen Welt und er war dabei! Alle würden ihn für irgendeinen einen reichen Schnösel halten und sicherlich würde er auf seine Kosten kommen, zwischen den ganzen partysüchtigen Berühmtheiten in Hollywood. Liam war noch nie auf einer solchen Promiparty gewesen, aber Kyle hatte ihm sehr viel erzählt und Liam hatte durchaus einen Grund aufgeregt zu sein. Wer weiß, wie dieser Abend noch enden würde?
Liam stand vor dem großen Spiegel in seinem Zimmer und hörte nebenan den Fernseher seines Freundes und Mitbewohners, George. „Heute findet die größte Promiparty des Winters statt. Snowdown ist dafür bekannt, die beste Party des Jahres zu sein…die größten Stars…die beste Musik…“ Liam schaltete irgendwann ab und versuchte den Bericht zu ignorieren, weil ihn die Tatsache, dass irgendwie die ganze Welt von dieser Party wusste, unheimlich nervös machte, was er jetzt gerade gar nicht gebrauchen konnte. Liam drehte sich vor dem Wandspiegel hin und her und betrachtete sein Outfit. Er trug keine teuren Klamotten, fand aber, dass sie stilvoll waren und gut aussahen. Hoffentlich bemerkte niemand, dass er weder Prada noch Armani trug. Die Tatsache, dass ihn jemand als Hochstapler entlarven konnte, machte ihn noch nervöser. Er stellte sich schon die Schlagzeile am nächsten Morgen vor „Hochstapler bei Snowdown überführt“. Liam schluckte schwer bei dem Gedanken und fuhr sich ein letztes Mal durch die Haare, bevor er seinem Spiegelbild den Rücken zuwandte und sich auf sein Bett fallen ließ um seine frisch geputzten Schuhe anzuziehen.
Liam saß seit 5 Minuten auf seinem bett und starrte die Wand an, als es endlich an der Tür klingelte. Sofort riss er sich aus seiner Starre und stolperte mehr oder weniger graziös zu der kleinen Wohnungstür. „Hey, na alles fertig?“, fragte Kyle, als Liam ihm die Tür öffnete und ihm Einlas gebot. Liam nickte und grinste etwas gezwungen, als er die Tür hinter seinem Freund wieder schloss.
Kyle trugt einen hellen Anzug und sah tatsächlich richtig vornehm aus, auch wenn Liam sich ziemlich sicher war, dass Kyles Anzug weniger als 200 Dollar gekostet hatte und er sich ihn sicher mit seinem Bruder teilte, denn auch Kyle gehörte eher der unten Einkommensschicht hier in Los Angelas an. „Tolles Outfit“, bemerkte Liams Freund kurz und zwinkerte ihm zu, „du gehst echt für einen reichen Schnösel durch“. Liam grinste und gab Kyle das Kompliment zurück. Liam zog seinen Mantel über, den er extra zu seiner Mom gebrachte hatte, damit sie ihn reinigte Nun sah er aus, wie neu und passte tatsächlich zu dem Rest seiner sorgsam ausgewählten Klamotten für den heutigen Abend. Liam sah Kyle grinsend an, bevor er die Haustür öffnete um seiner Wohnung für diesen tag den Rücken zuzukehren. „Kannst du mir mal die goldenen Eintrittskarten zeigen, die uns gleich in eine völlig andere Welt befördern werden?“
Kyle grinste und zog aus seiner Jackentasche einen kleinen Umschlag. Er zog zwei silbern glitzernde Karten heraus und hielt sie Liam hin. Liam starrte die Freifahrscheine für diesen Abend an und konnte sich ein leicht überhebliches Lächeln nicht verkneifen. Es war tatsächlich kein Traum das waren echte Snowdown Karten! Liam und Kyle verließen die Wohnung und sprangen in Kyles Auto. Die alte Kiste war ziemlich heruntergekommen und so entschlossen sich die beiden das Auto ein paar Blocks von der Partylocation entfernt zu parken, damit sie auch ja nicht unter Verdacht gerieten, doch Hochstapler zu sein. Den Rest des Weges konnten sie dann ja zu Fuß gehen. Nur 10 Minuten später schloss Kyle sein Auto wieder ab und warf Liam einen aufgeregt Blick zu. „Los geht’s“, meinte er und die beiden setzen sich in Bewegung. Am Himmel waren schon die Lichter der Party zu erkennen und Liams Magen verkrampfte sich fürchterlich. Gleich war es soweit. Liam wollte irgendetwas sagen um dieses elende Schweigen zu brechen, aber er war viel zu aufgeregt, als das ihm etwas eingefallen wäre und Kyle schien es ähnlich zu gehen. Die Spannung erdrückte beide.
Als die beiden jungen Männer endlich den roten Teppich erreichten, reihten sie sich hinter einer Reihe der Promis ein, die gerade aus ihren Limousinen gestiegen waren.
„Gott, schau mal, dass ist Keira Knightley!“, sagte Kyle und stieß Liam in die Seite, während er vor sich deutete. Tatsächlich. Liams Herz sank noch tiefer in die Hose. Das war wirklich war. Kein Traum. Er stand hinter Keira Knightley und würde gleich auf der gleichen Tanzfläche tanzen, wie sie. Das war wirklich unheimlich.
„Die Karten bitte, Sir“, sagte eine raue, aber freundliche Stimme und riss Liam aus seinen Gedanken. Liam sah den Kerl in seinem schwarzen Anzug an, aber Kyle hatte ihm schon grinsend die Karten in die Hand gedrückt. Der Mann sah die beiden kurz freundlich, aber musternd an und winkte sie dann durch. Das war es. Sie waren dabei. Kyle sah Liam ungläubig an. So einfach war das? Liam und Kyle drückten sich durch die breite Einganstür und fand sich in einem gläsernen Foyer. Es war ein architektonisches Wunder und Liam kam nicht umher die gläserne Decke anzustarren, bevor ihn eine Frau in Uniform um seinen Mantel bat. Er zog ihn schnell aus und drückte ihn der Frau lächelnd in die Hand, die ihm dafür ein Papierarmband mit einer Nummer umlegte. So was Uncooles gab es sogar auf Promipartys?
Liam und Kyle schritten durch das Foyer und betraten den riesigen, prächtig geschmückten Saal, wo es schon nur so von Leuten wimmelte. Kyle sah Liam an und Liam sah ihn an und beide mussten wieder unweigerlich dumm grinsen. Das war einfach unglaublich. Ohne groß zu überlegen schritten die beiden auf die Bar zu, die eine einzige Augenweide war und mindestens 60 Meter lang war. „Ich hätte gerne einen Tequila Sunrise“, sagte Liam und bekam seinen Wunsch keine 30 Sekunden später serviert. Immer noch grinsend drehte er sich um und ließ sich auf einen Barhocker fallen. Die Party konnte losgehen.
25.12.06 12:36
 



Willkommen auf unserem kleinen Storyblog names "Underneath it all". Wir freuen uns, dass du hier her gefunden hast. Wenn du mehr wissen willst oder gar nicht weißt, worum es auf einem Storyblog geht, dann schau einfach mal hier nach...wanna know more?

FLY AWAY


The red Line
Characters of the Story
More than words
View all Chapters
Two creative Authors

THE PERFECT MELODY


STORYBLOG STATS


Credits and Copyright
Links and Affiliates


Gratis bloggen bei
myblog.de