UNDERNEATH IT ALL

THAT ONE FANTASTIC STORY

Kapitel #1

Es war einer dieser typischen Mittwochmorgende in Los Angelas. Das Starbucks an der Ecke zur Westend Street war um diese Zeit schon prall gefüllt. Es war nicht so, dass es nicht genug andere Cafés gab, aber Starbucks war für seinen Kaffee immerhin weltbekannt und so kamen immer wieder Leute in den Coffeeshop. William Essex hatte seine Schicht gerade erst begonnen und war gerade dabei seine grüne Starbucks Schürze anzulegen. Es hatte sich bereits eine Schlange an der bis jetzt einzigen geöffneten Kasse gebildet und Kyle, der eben diese Kasse hektisch bediente, warf Liam einen mürrischen Blick zu. „Beeil dich gefälligst und helfe mir, Liam!“ Liam sah kurz auf und strich schließlich seine Schürze glatt, bevor er sich an die zweite Kasse stellte, kurz die morgendlichen Einstellungen vornahm und schließlich ebenfalls begann Bestellungen entgegenzunehmen.
Bald schon hatte sich an seiner Kasse ebenfalls eine beachtliche Schlange gebildet. Liam wünschte sich öfters, dass ausgerechnet dieses Starbucks nicht so viel besucht wurde, aber da es genau an der Ecke zweier sehr großen und bekannten Straßen war, war es in dem Coffeeshop immer voll bis unter die Decke. Liam verzagte aber keinesfalls sondern setzte sein geschäftliches Lächeln auf und bediente seine Kunden allesamt freundlich. Er war zwar sowieso immer freundlich und meist gut gelaunt aber die Tatsache jeden morgen in einem rappellvollen Starbucks zu stehen und pro Stunde Hunderte von Kunden zu bedienen, machte ihn nicht gerade sehr munter. Dennoch schätze Liam seinen Job, und war froh diesen zu haben, denn sonst sähe es für ihn gar nicht rosig aus. Liam hatte zwar einen sehr guten Schulabschluss, aber für ein Stipendium an einer Uni hatte es nicht gereicht und seine Eltern konnten das viele Geld für ein Studium einfach nicht aufbringen. Liam nahm ihnen das nicht übel. Er hätte gerne studiert, Literatur oder etwas anderes, aber nun war es nicht so und er trauerte deswegen nicht. Liam hatte schließlich diesen Job in dem Starbucks gefunden und war froh hier angenommen worden zu sein.
So verdiente er hier gerade genug Geld zum leben und um seine kleine Zweizimmerwohnung zu finanzieren, die er sich mit einem Freund teilte. Wenn Liam jedoch Zeit hatte, schreib er an einem Roman, der ihm schon lange im Kopf rumspukte. Er erhoffte sich, diesen später einmal veröffentlichen zu können und so vielleicht mehr Geld zu verdienen. Er liebte das Schreiben und vielleicht würde er es Tatsächlich mal als Autor schaffen. Aber bis dahin, war es noch ein weiter weg und immerhin war jetzt nicht die Zeit darüber nachzudenken. Jetzt musste er einen Frappuccino mit Schokoladensirup machen.
Als Liam sich wieder umdrehte und der Kundin ihren Kaffee in die Hand drückte fiel sein Blick auf die große Flügeltür, durch die gerade eine wirkliche Schönheit das Café betrat. Liam stockte kurz und starrte zur Tür, doch dann schüttelte er dieses eigenartige Gefühl wieder ab und bediente die nächsten Kunden. Als er sich noch einmal kurz nach der Frau umsah, entdeckte er sie in der Masse nicht und konzentrierte sich schließlich wieder auf seine Arbeit. Plötzlich sah er auf und da stand sie vor ihm. Liams Reaktionsfähigkeit fuhr auf ein Minimum unter und er verstand nicht ein Wort von ihrer Bestellung. Er war von ihrem Anblick viel zu sehr abgelenkt und konnte sich einfach nicht losreißen.
Wer war das?
24.12.06 14:16
 



Willkommen auf unserem kleinen Storyblog names "Underneath it all". Wir freuen uns, dass du hier her gefunden hast. Wenn du mehr wissen willst oder gar nicht weißt, worum es auf einem Storyblog geht, dann schau einfach mal hier nach...wanna know more?

FLY AWAY


The red Line
Characters of the Story
More than words
View all Chapters
Two creative Authors

THE PERFECT MELODY


STORYBLOG STATS


Credits and Copyright
Links and Affiliates


Gratis bloggen bei
myblog.de